Über Monseñor Óscar Romero
 
 
 



Óscar A. Romero (1917-1980)



Monseñor Óscar Arnulfo Romero wurde am 15. August 1917 in Ciudad Barrios, einem salvadorianischen Gebirgsstädtchen nahe der Grenze zu Honduras, geboren. Er wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf und trat mit 13 Jahren als Internatsschüler in das Seminar von San Miguel ein. Sein Theologiestudium nahm er 1937 am Priesterseminar in San Salvador auf und beendete es an der Gregoriana in Rom. 1943 begann Óscar Romero den kirchlichen Dienst in seiner Heimat. Er wurde 1970 zum Weihbischof und 1974 zum Titularbischof der Diözese Santiago de Maria ernannt. Zum Erzbischof von San Salvador wurde er 1977 berufen.

 

Wegen seines Kampfes gegen die Unterdrückung der Bevölkerung und der Verbrechen der Militärdiktatur wurde er am 24. März 1980 während des Gottesdienstes am Altar ermordet.

Óscar Romeros radikales Eintreten für die Armen, Entrechteten und Ausgebeuteten, sowie sein unbeugsamer Einsatz für Gerechtigkeit machten ihn zu einer herausragenden Stimme der lateinamerikanischen Befreiungstheologie. Seine Ansprachen und Predigten, in denen er die Verbrechen des Militärs, der Regierung und der herrschenden Oligarchie anprangerte, wurden in zahlreichen Ländern Lateinamerikas im Rundfunk übertragen.

Als Oscar Romero 1980 der Ehrendoktortitel der Universität Leuven in Belgien verliehen wurde, sagte er in seiner Ansprache:

"Es gibt viele Menschen und Christen in El Salvador, die bereit sind, ihr Leben zu geben, damit die Armen Leben haben. Darin folgen sie Christus und machen ihren Glauben an ihm sichtbar. Sie sind eingefügt in die Welt - wie er, sie werden verfolgt und bedroht - wie er, sie geben ihr Leben - wie er, und so geben sie Zeugnis von dem ‚Wort des Lebens'."

In seiner letzten Sonntagspredigt vom 23. März 1980 wandte er sich noch einmal direkt an die Angehörigen der Armee, der Nationalgarde und der Polizei:

"Im Namen Gottes und im Namen dieses leidenden Volkes, dessen Wehklagen täglich eindringlicher zum Himmel steigen, flehe ich Sie an, bitte Sie inständig, ersuche ich Sie im Namen Gottes:
Machen Sie der Repression ein Ende!
"

 

Einen Tag nach dieser Predigt sagte der Sprecher des Generalstabes des Heeres vor der Presse, Erzbischof Romero habe mit seinem Aufruf ein Vergehen begangen, das ihn an den Rand des Gesetzes des Militärs bringe. Am Nachmittag des gleichen Tages, des 24. März 1980, wurde Erzbischof Monseñor Óscar Arnulfo Romero während der Messfeier bei der Darbietung der eucharistischen Gaben am Altar ermordet.

© 2018 VCP Stamm Monseõr O.A. Romero





Mitgliederbereich Login
 
Benutzername:
Kennwort:
Gruppenstunden
 
3.-6. Klasse: Dienstags 17.00-18.30 Uhr

7.-10. Klasse: Dienstags 17.00-19.00 Uhr

Ab 10. Klasse: Donnerstag ab 18.00 Uhr
 
Bereits 42077 Besucher (119799 Hits) haben unsere Seite besucht